Das Problem

Ich hätte gerne Internet. Soweit  ganz einfach denkt man – aber wir sind in Australien. Und um simples ADSL Breitband zu bekommen braucht man eine Wagenladung an Beweisen, dass man existiert. Gefragt ist unter anderem ein Mix aus Pass, Karte von der Krankenkasse, Bankkarte, Führerschein, Zulassung vom Auto, Geburtsurkunde etc. Ich meine, selbst die völlig am Rad drehenden Amis akzeptieren nen Pass um sich zu identifizieren wenn man in ihr gelobtes Land will. Nicht zu vergessen, dass ich seit nem Jahr bei denen im System bekannt bin. Und von Bestellung bis es dann endlich funktioniert dauerts gut 10 Tage. Wahnsinn. Und da sagt noch mal eine Deutschland wäre bürokratisch.

Ansonsten hab ich mich schon gut eingelebt. Die ersten Couchsurfer waren da. Ob ich das gut finde oder nicht, weis ich noch nicht so recht. Einerseits ganz lustig, da ich nicht kochen brauchte. Sogar geputzt haben sie. Auf der anderen Seite, ist halt immer jemand da, oder kommt gleich. Es war auch schön mal wieder mehr als fünf Sätze deutsch zu reden. Allerdings bin ich ja auch nicht unbedingt hier um deutsch zu reden. Das hab ich ja schon rund 30 Jahre gemacht. Vielleicht sollte ich es mit anderen Ländern mal probieren.

Die fahrerei hingegen ist nicht so schlimm wie erwartet, auf dem hinweg ist Papierkram zu erledigen, danach werden die News abgeklappert. Man will ja wissen was daheim passiert. Auf dem Rückweg lese ich ein Buch oder schnuddel mit den Paxen.
Soweit die (Kurz-)News.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*