Stille

Still war es hier. Jetzt geht´s weiter.

Silvester. Bilder sagen ja mehr als 1000 Worte.

Zuerst haben ein paar Springerkollegen nen Demosprung in die Lagune gemacht. Die Lagu20131224_205005ne ist der öffentliche Pool hier in Cairns. Mich haben sie auch gefragt, aber ich habe dankend abgelehnt. Hat mich geehrt, dass sie gefragt haben, aber das Planschbecken ist echt nicht groß. Und dann nachts und zum ersten Mal mit Publikum – nee danke. Die Entscheidung war weise, da zum Einschlagszeitpunkt dann 5kt Rückenwind herrschten. Nicht viel, aber genug um den Kackstift rausgucken zu lassen. Und so wie die Jungs da reingehämmert sind, war ich noch nicht mal böse, nicht gesprungen zu sein. Ich war somit nur Groundcrew und hab mächtig Spaß gehabt, soviel Wasser wie die geschluckt haben. Der schöne Nebeneffekt war, dass ich nen Top-Spot für das Feuerwerk hatte und ziemlich schicke Fotos schießen konnte, ohne20131127_231524 irgendwelche Leute im Weg zu haben. Anschließend sind wir ins Calypso gegangen, da es da immer Alkohol gibt, und wir immer rein kommen, auch wenn eigentlich geschlossene Gesellschaft ist.

Kurz vor Weihnachten gab´s noch ne20131210_195521 Firmenweihnachtsfeier. Das Ganze war in nem recht gehobenen Etablissement – drei Gänge Menü und frei saufen inklusive. Das Ganze hat sein absehbares Ende genommen, und der harte Kern musste am Ende rausgebeten werden. Am nächsten Tag war leiden angesagt. Gut, dass ich eh frei hatte, so konnte ich schön mit G-Tang und Jade frühstücken gehen. Mit Meerblick. Das Leben könnte uns härter treffen…

Zwischenzeitlich habe ich immer wieder brilliante Ideen. Als ich mal wieder Wäsche waschen war, kam mir die Idee, dass sowas für Geschirr ne top Idee wäre. Dann müsste man nicht mehr von Hand abwaschen. Nur das Drehen muss man irgendwie unterbinden, da ja sonst das Geschirr kaputt geht. Dass es sowas schon gibt, und ich sogar, seit ich denken kann, so ein Gerät benutzt habe, kam mir nicht in den Sinn. In der selben Woche war ich auch mal wieder fasziniert vom Licht im Kühlschrank. Wenn nichts geht, das Licht da geht immer. Danke Futti fürs Teilen der Faszination.

20140116_145000(0)Mitte Januar war ich dann auf Kurzurlaub in Surfers Paradise, um Jamie und Mikey mal wieder zu sehen. Wir haben uns quasi auf halber Strecke getroffen. Ich 20140115_173347wurde auf den neuesten Stand gebracht, was in Picton so passiert (oder auch nicht passiert). Wir haben viele Pubs getestet, ich hab mir nen richtig schwuchteliges, fliegendes Einhorn Tattoo machen lassen. Ohne zu weinen sogar. Und ne Menge 20140116_085945Blödsinn haben wir gequatscht. Nach ausgiebigem Frühstück und erfrischendem Sprung ins Meer sind wir in nen Vergnügungspark gefahren, was echt mal wieder gut tat. Mit Wasserrutsche und Achterbahn und Lasertag und, und, und…

Eine Woche später war der erste Tropensturm im Anmarsch. Voller Vorfreude hab ich Vorräte (Bier, Chips, Whisky, Dosenfutter) angelegt, um das Ereignis zu überstehen. Da 20140119_200928ich am Stromkabel vom Krankenhaus hänge, hab ich bis kurz vorm Weltuntergang Strom. Das ist beruhigend zu wissen, dass ich kochen kann und kühle Getränke habe, auch wenn alle anderen schon im Dunkeln sitzen. Doch dann hat der Kacksturm die Richtung gewechselt und sich nach Süden verkrümelt. Außer nen bissl Regen und Wind nix gewesen. Grade mal einen Tag nicht gearbeitet. Immerhin gab´s vorletzte Woche nochmal etwas Regen (250mm über Nacht), so dass Straßen und die Dropzone geflutet waren und an springen zwei Tage nicht zu denken war. Überhaupt macht die Wetseason ihrem Namen alle Ehre. Den Schnitt von 850mm schaffte der Januar easy. Februar sieht auch gut aus. Soviel Wasser wie hier allein im Januar vom Himmel fällt, kommt Daheim nicht mal im ganzen Jahr.

In den Regenpausen machen wir dann immer was Nützliches. Letztens war ich mit Mikey (anderer Mikey als oben) Brennraumfluten. Fünf Stunden lang durch Nord Queensland 20140122_135850ballern. Ich auf der Husky, er im leicht modifizierten Impreza WRX (300kw am Rad). Und solange es kurvig ist, hängt er mich nicht ab. Das Speedlimit haben wir selten unterschritten. Ich musste auf den 250km drei mal tanken, er einmal. Mein Schnitt auf 100km ist 7 Liter, seiner 40. Jetzt sind meine Reifen im Arsch, es geht weiter, wenn Neue da sind. Die Hand rechts ist das Ergebnis, was passiert, wenn man stundenlang in der Mittagshitze Mopped fährt und keine Sonnencreme benutzt. Man lernt dazu.

IMG_4941aSeit ner Woche ist die Kathi da. IMG_4921aKathi ist ein Glückspilz. Einen Tag in Cairns und schon hattse nen Job. Und das wo momentan echt nicht so viel los ist. Und trotzdem noch am jammern. Alles ganz schrecklich und überhaupt nimmt man ja viel zuviel zu, also eigentlich ist nur das Gewicht schlimm. Hätte ich sie mal nicht auf die Waage im Büro geschubst (und so schlimm ist´s gar nicht). Trotzdem ist seitdem die Laune im Keller. Grade wird mir ins Ohr gequiekt, dass das ja alles gar nicht stimmt. Ich versteh das nicht. Dabei füttere ich sie soooo gut. Ich koche und stecke Schoki rein. Und da wird sich noch beschwert. Ich versteh das nicht. Schoki macht glücklich. Und dick ist schick. Mollig ist drollig. Wenn ich jetzt noch mehr flache Witze schreibe, kommt bestimmt was geflogen… Besser aufhören. Morgen ist Sport angesagt. Sie läuft, ich feuere vom Mopped aus an.
Außerdem ist sie viel zu ordentlich, es sieht fast unbewohnt hier aus. Wie im Musterhaus. Aber couchen und Filme gucken tut sie gerne – gut, dass die Festplatte voll ist.
Ach ja, wir haben auch ne Menge Wasserfälle angeguckt und Pippis (Muscheln) an dem Strand gesucht, an dem wir dann auch gepennt haben.

IMG_4928a IMG_4896a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*