Wassersport und Plaene

Soderle, es ist mal wieder Zeit.
Ich werd noch zum Entdecker hier. Und mittlerweile bin ich Stammgast auf Lake Tinaroo. Aber von vorne. Ich hatte mit mit tauschen und Urlaub ein paar Tage am Stueck frei genommen – Ferien in ‚far north Queensland‘ sozusagen. Wir waren in Port Douglas an den Low Islands mit Schildkroeten schnorcheln. Die sind da so zutraulich, dass sie sogar zu einem kommen und gucken. Sogar streicheln lassen sie sich. Echt der Klasse da – sollte tatsaechlich mal jemand von daheim hier vorbei gucken, das steht fest aufm Plan!

Da ich, seit Chris nach Innisfail gezogen ist, nicht ein IMG_1709einziges mal mit ihm was trinken war, haben wir beschlossen, dass ich mit dem Jetski zur Arbeit komme und wir hinterher ein bissl Spass haben. Kurrimine Beach war das Ziel. Es war Ebbe und die Bootsrampe ist ultraflach. Somit war ich das erste mal mit meinem Auto im Meer um genug Wasser unterm Kiel zu haben. Zehn Minuten spaeter ein zweites Mal, um dem Jetski Starthilfe zu geben. Die Leute am Strand haben nicht schlecht geguckt.
Kurrimine ist ein wenig angsteinfloessend, da ueberall Felsen sind. Ab und zu bekommt man da ganz grosse Augen, da die Dinger immer erst im letzten Moment zu sehen sind. Aber wir haben nen Plaetzchen gefunden, wo keine waren und es auch tief genug war. Kiwi war Speerfischen und IMG_1711wollte, nach erfolgreicher Jagt, auch mal. Was auch ganz gut geklappt hat, bis er uebers Seil gefahren ist. Ein lauter Knall. Jetski aus. Seil gerissen. Mein erster Gedanke war: „uuuuh. Teuer…“. Aber nachdem ich an Land geschleppt wurde und wir das Seil rausgefriemelt hatten, lief er wieder. Puuuh.

Solange Quallensaison ist, ist Lake Tinaroo erste IMG_1907Wahl zum Spass haben. Drum sind wir recht oft da. Das Klima ist nicht ganz so drueckend, das Wasser nicht ganz so brutal warm. Nur 27 Grad und nicht 33 wie im Meer. Nur die Fahrt hoch, ca 700 Hoehenmeter, ist mit 65km zwar kurz aber doch zeitraubend, da es die letzten 15km nur ueber Schotterpiste geht. Ohne Anhaenger ist das bestimmt lustig, mit eher IMG_1810nicht. Vor jedem Loch und jeder Rille muss man bremsen. Und manche Loecher und Rillen sieht man ab und zu nicht, was dann ganz schoen poltert. Aber der Weg ist es wert.
So langsam haben wir jetzt auch den Dreh raus mit der Tube. Wir haben rausgefunden, wie man springt. Und natuerlich haben wir es mal wieder etwas IMG_2067uebertrieben. Mikey und ich haben rausgefunden, dass es bisher jedes mal schmerzhaft geendet hat, wenn wir auf dem Ding hocken. So auch dies mal. Alles ging recht flott. Wir hatten nen sauberen Sprung ueber die Welle und waehrend wir noch in die Gopro feiern, seh ich im Augenwinkel schon die naechste Welle kommen. Ich schrei noch: „Fuck, there’s another one…“ wir meistern auch den Sprung. Zumindest bis aufs letzte bisschen. Meine Seite taucht etwas ein, was einem Katapult gleich kommt. Als naechstes merke ich, wie ich ein famoses Rad schlagend, zwei mal mit dem Kopf das Wasser beruehre und dann volles Mett mit den Eiern final einschlage. Mikey erging es aehnlich, nur dass er noch fuenf Meter weiter geflogen ist. Die Gopro auf meinem Handgelenk ist dabei augegangen. Dann haben wir erstmal pausiert. Heute, eine Woche spaeter, verspuere ich keinen Schmerz mehr in der Leistengegend. Was ein Spass!

Urlaubsplaene
Jonas hat mich auf die Idee gebracht, Urlaub mal anders zu machen. Nachdem alle Urlaube in den letzten Jahren, fallschirmbedingt, recht Gepaeckintensiv waren, mache ich jetzt einfach mal das Gegenteil. Hier die Packliste:

  • 1x Boardshorts
  • 1x T-Shirt
  • Flipflops
  • 1x Sonnenbrille
  • 1x Zahnbuerste
  • 1x Isotasche (2$ ausm Supermakt)
  • Handy (mit Kabel)
  • Kreditkarte
  • Reisepass

Es geht nach Indonesien; da kommt man von hier recht preiswert hin. Generell ist es dort recht preiswert. Indoinesien schreit mit seinen zigtausend Inseln geradzu nach Island-hopping. Der grobe Plan folgt noch. Es gib so viel zu gucken… Komodo, Gili Islands, Orang Utans, Bukit Beaches, gigantische Manta Rochen, Vulkane…

Ein Gedanke zu „Wassersport und Plaene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*